Aktuelles

Mitgliederversammlung der Großen 3 mit Wahlen des Vorstands

Bereits im September wurde die Mitgliederversammlung des „Die Großen 3 Viernheim Trägervereins e.V.“ nachgeholt, die normalerweiße jedes Jahr im Mai stattfindet. Der Vorstand berichtete über die Tätigkeiten der vergangenen Kampagne, die glücklicherweise noch „normal“ beendet werden konnte. Highlights waren die Inthronisation, die Princess Night, die Prunksitzung, die Fastnachtssamstags-Party unter dem Motto „1001 Nacht“ sowie die Fastnachtsumzüge durch Viernheim und Lorsch.

Zum wiederholten Male ist es gelungen, die Kampagne auch finanziell mit einem positiven Ergebnis zu beenden. Die Kassenprüfung wurde von Nadine Friderich sowie Markus Lammer durchgeführt. Es wurde dem Vorstand eine tadellose Buchführung attestiert und die Entlastung beantragt. Dem stimmte die Mitgliederversammlung einstimmig zu.

Für die geleistete Arbeit von Vorstand, Präsidium, Prinzessin, Elferrat und Team der Großen 3 bedankte sich 1. Vorsitzender Philipp Haas ausdrücklich.

Satzungsgemäß standen in diesem Jahr auch die Wahlen zum Vorstand an. Zu besetzen sind die Positionen des 1. und 2. Vorsitzenden sowie des Kassierers. Für drei weitere Jahre vorgeschlagen wurden 1. Vorsitzender Philipp Haas und Kassierer Frederick Lipp. Für den seit einiger Zeit vakanten Posten des 2. Vorsitzenden wurde Vize-Präsident Moritz Gerner vorgeschlagen. Die drei Kandidaten wurden einstimmig gewählt und nahmen die Wahl an.
Die Satzung der Großen 3 sieht es vor, dass neben den drei gewählten Vorstandsmitglieder weitere Personen in den Vorstand „kooptiert“ werden können. Diese Personen sind dann Teil des Vorstands, aber nicht stimmberechtigt. Der Präsident der Großen 3 ist kraft seines Amtes kooptiertes Mitglied. Seit Gründung des Trägervereins wurde so verfahren, dass jede Abteilung der Großen 3 einen Vertreter in den Vorstand entsendet und auch die Vize-Präsidenten kooptiert werden. Derzeit gehören dem Vorstand deshalb noch an: Tim Peterl (Präsident), David Garbe (Vize-Präsident), Claudia Bergmann (G3-Kreativ), Lisa Sykora (Ex-Prinzessinnen), Steffen Hartmann (Ehrengarde), Manuel Härtle (Ritter und Burgfrauen), Alina Seyfferle (Red Maries), Elena Lauzi (Teenie Maries), Beate Sykora (Mini Maries) sowie Ignatius Löckemann (Pfarrer).

Abschließend informierten Vorstand und Präsidium darüber, dass man für die anstehende Kampagne 2020/2021 keine Veranstaltungen plane und auch keine Prinzessin inthronisieren werde.
Zu diesem Thema hat es bereits eine entsprechende Pressemitteilung der Viernheimer Fastnachtsvereine gegeben.

Das Bild zeigt den gewählten Vorstand nach der Abgabe der Änderung des Vereinsregisters (v.l.n.r.: Kassierer Frederick Lipp, 1. Vorsitzender Philipp Haas, 2. Vorsitzender Moritz Gerner).

 

Fastnacht in Viernheim 2021 – nichts ist, wie es war

Die Verantwortlichen der Vereine haben sich in den vergangenen Wochen und Monate darüber die Köpfe zerbrochen, ob und wie man die Kampagne 2020/2021 feiern kann.

Der Club der Gemütlichen, die Großen 3 und der Katholische Deutsche Frauenbund sind zu dem Ergebnis gekommen, dass nichts so ist, wie es war. Insbesondere Fastnachtsveranstaltungen leben davon, dass sich viele Menschen treffen, um gemeinsam zu feiern, zu lachen, zu schunkeln und zu singen. Genau das ist in der aktuellen Situation nicht möglich. „Die Unbeschwertheit fehlt, die man für Fastnacht auf der Bühne und im Publikum braucht“, teilen die Verantwortlichen der drei Vereine mit. CdG, Große Drei und Frauenbund haben sich deshalb dazu entschlossen, in diesem Jahr keine Veranstaltungen zu organisieren. Die beiden Fastnachtsvereine werden auch keine neue Prinzessin inthronisieren. Der CdG lässt damit die Kampagneneröffnung, den Ball der Prinzessin und auch die närrische Sitzung ausfallen. Bei den Großen Drei werden Inthronisation, Princess-Night, Prunksitzung und Fastnachtssamstag-Party gestrichen. Der Frauenbund hat seine beiden Frauenfastnacht-Abende abgesagt.

„Wir sind Fastnachter mit Leib und Seele“, betonen die Verantwortlichen von CdG, Große Drei und Frauenbund, „aber mit den aktuellen Auflagen und Einschränkungen sehen wir keine andere Möglichkeit. Zudem ist uns natürlich die Gesundheit unserer Aktiven und unserer Gäste wichtiger als alles andere.“

Wenn sich im Januar und Februar 2021 alternative Angebote ergeben oder sich kurzfristig die Möglichkeit eröffnet, Fastnacht zu feiern und Veranstaltungen durchzuführen, werden die Vereine spontan reagieren.

 

Spendenübergabe an den Verein Kinderhospiz Sterntaler e.V.

Lange hat man nichts von uns in den sozialen Medien gehört: die Kampagne 2019/2020 haben wir glücklicherweise noch beenden können, danach ist auch unsere Vereinsarbeit erstmal in den Hintergrund getreten.

Umso mehr freuen wir uns darüber, dass wir wieder etwas zu berichten haben: Gestern konnten wir eine Spende von 2.000 € an den den Verein Kinderhospiz Sterntaler übergeben, die eine wirklich wichtige Arbeit leisten (mehr Infos unter www.kinderhospiz-sterntaler.de). Die Spende wurde durch die Einnahmen unseres Weihnachtsmarktstandes (den G3-Kreativ, unsere Ex-Prinzessinnen, die Red Maries und der Elferrat betrieben haben) und des Hoffestes von G3-Kreativ ermöglicht.

Die Spende wurde von Vertretern der beteiligten Gruppen und des Vorstands an Martin Ohlerich, Vertreter des Vereins Kinderhospiz Sterntaler, übergeben.

 

Fastnachtswochende in Viernheim

Pressestimmen und Bilder:

Viernheim-Online: Große 3 sind bei ihrem Rundgang bei der Metzgerei Rudi Bugert eingeladen – Besuch in der SBS und in Kindergärten

Viernheim-Online: Bildimpresssionen von der Fastnachtssamstags-Party der Großen Drei

Viernheim-Online: Viernheimer Fastnachtsumzug: Super Stimmung überall wurde gefeiert 1

Viernheim-Online: Viernheimer Fastnachtsumzug: Super Stimmung überall wurde gefeiert 2

Viernheim-Online: Viernheimer Fastnachtsumzug: Super Stimmung überall wurde gefeiert 3

Viernheim-Online: Viernheimer Fastnachtsumzug: Super Stimmung überall wurde gefeiert 4

 

 

Grandiose Jubiläumsprunksitzung

Es war wieder einmal eine grandiose Prunksitzung im restlos ausverkauften Bürgerhaus. Danke an alle Akteure vor und hinter der Bühne sowie natürlich alle Gäste, die mit uns gefeiert haben!

Hier findet ihr den Tanz der Red Maries, der ein toller Abschluss des Programms war:

Pressestimmen:

Viernheim-Online: Das Bürgerhaus „voller“ Fastnachter

Bildimpressionen von der Prunksitzung der Große Drei

Südhessen Morgen:

Magie und Tanz mit viel Konfetti

 

Princess-Night der Großen 3

Es war ein rauschendes Fest mit unseren ehemaligen Lieblichkeiten. Besonders haben wir uns auch über die Besuche unserer befreundeten Vereine gefreut.

Pressestimmen:

Viernheim-Online: Princess-Night bei den Großen 3

Südhessen Morgen: Narren-Quiz fehlerfrei gemeistert

 

Stadtempfang und Rittercafé

Wir bedanken uns bei Bürgermeister Matthias Baaß für den schönen Empfang im Rathaus, unseren Rittern und Burgfrauen für die Organisation des Rittercafés sowie allen Viernheimerinnen und Viernheimern, die mit dabei waren!

Pressestimmen:

Viernheim-Online: Traditioneller Empfang der Großen 3 im Rathaus
Philipp Haas und Manuel Härtle zu neuen Rittern der Großen 3 geschlagen

Südhessen Morgen: Große Drei Philipp Haas und Manuel Härtle bei Rittercafé ausgezeichnet - Auf Küsse folgen Ohrfeigen

 

Philipp Haas und Manuel Härtle zu neuen Rittern der Großen 3 geschlagen

Traditionelles Rittercafé in der Kulturscheune

Wie jedes Jahr hatten die Ritter und Burgfrauen der Großen 3 zum Rittercafé im Anschluss an den Stadtempfang im Rathaus eingeladen. Ehrenpräsident und Ritter Walter Hofmann begrüßte die anwesenden Gäste und besonders natürlich Jubiläumsprinzessin Viktoria I. mit ihrem Elferrat. Zu Beginn durften Elferrat und Ehrengarde beim „Gutsel-Zielwerfen“ zeigen, ob ihre Zielgenauigkeit ausreicht, um beim Fastnachtsumzug mitzumachen. Danach konnten sich die kleinen Gäste daran probieren. Außerdem hatte Ritter Domenik Heger eine Fotostation vorbereitet. Hier konnten sich alle Gäste mit Prinzessin Viktoria I. ablichten und die Fotos direkt im Anschluss signieren lassen.

Bereits in den Tagen vor dem Stadtempfang und dem Rittercafé wurde gerätselt, ob und wenn ja wer zum Ritter oder zur Burgfrau der Großen 3 ernannt wird. Diese Ehre wird normalerweise pro Jahr maximal einem verdienten Aktiven der Großen 3 verliehen und das Geheimnis wird bis zuletzt streng gehütet.

Walter Hofmann verriet zu Beginn der Laudatio, dass die neue Burgfrau aus der KjG St. Michael stammt, dort als Gruppenstundenleitung und Lagerleitung aktiv war und dann Elferrätin und später Vize-Präsidentin bei den Großen 3 wurde. Bis dahin gab es in den Reihen der Anwesenden noch viele Fragezeichen in den Gesichtern zu sehen. Als er dann aber verriet, dass diejenige sowohl bei der Gründung des Trägervereins als auch bei der Ehrengarde der Großen 3 maßgeblich mitgewirkt hatte, konnten es sich die meisten schon denken, dass es sich nicht um eine Burgfrau, sondern einen Ritter handelt und dass Philipp Haas in die illustre Runde aufgenommen wird, der u.a. als 1. Vorsitzender des Vereins und Kommandant der Ehrengarde seit vielen Jahren aktiv ist.

Von den Burgfrauen mit der Ritterrüstung, der „Kreissäge“, Urkunde und Ritterorden ausgestattet, oblag es Prinzessin Viktoria I., den traditionellen Ritterschlag zu verleihen. Danach gab es die obligatorischen Küsschen der Burgfrauen und „Ohrfeigen“ der Ritter.

Eine große Überraschung gab es in der Kulturscheune, als Walter Hofmann ankündigte, dass in dieser Jubiläumskampagne noch ein zweiter Ritter oder Burgfrau ernannt werden sollte. Das hat es das letzter Mal in der Kampagne 1992/1993 gegeben.

Zu Beginn verriet er bereits, dass es einige Parallelen der beiden Geehrten gebe. So sei auch der zweite neue Ritter in einer KjG, in diesem Fall der KjG St. Aposteln, aktiv gewesen, sowohl als Gruppenstunden-, Pfarrjugend- als auch Lagerleiter. Auf den Prunksitzungen der Großen 3 stand er bereits als Büttenredner als auch als Musiker auf der Bühne und auch im Elferrat war er viele Jahre aktiv - als Elferrat, Vize-Präsident und auch als Präsident der Großen 3. Mit diesen Informationen war es allen klar: Manuel Härtle, Präsident der Großen 3 von der Kampagne 2011/2012 bis 2017/2018, wird der zweite neue Ritter der Großen 3 und wurde ebenfalls – gerüstet und mit Orden und Urkunde versehen – von Viktoria I. zum Ritter geschlagen und durch die Ritter und Burgfrauen in ihren Reihen begrüßt.

 

Inthronisation

Unsere neue Lieblichkeit Viktoria I. wurde erfolgreich inthronisiert.

Südhessen Morgen: „Kasperliesel“ begleitet Viktoria I. in der Kampagne

Wir freuen uns schon auf unsere weiteren Veranstaltungen!